Das Aktuellste auf einen Blick

Gut gecoacht ist halb gegründet -

DIE HOCHSCHULE RHEIN-WAAL NIMMT AN DER GRÜNDERWOCHE DEUTSCHLAND TEIL

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Hochschule Rhein-Waal aktiv an der bundesweit größten Aktion zur Stärkung von Unternehmertum und Gründergeist: Die Gründerwoche Deutschland findet vom 12. bis 18. November 2018 statt. Ziel der Aktionswoche ist es, junge Menschen für unternehmerisches Denken und Handeln zu begeistern, entsprechende Kompetenzen zu fördern, Kreativität zu wecken sowie einen Austausch von Ideen, Erfahrungen und Meinungen zum Thema Gründung und Selbständigkeit zu ermöglichen.

Das Zentrum für Forschung, Innovation und Transfer der Hochschule Rhein-Waal (ZFIT) bietet im Rahmen des Projekts Innovations- und Gründungsoffensive NiederRhein (IGNI) ein umfassendes Veranstaltungsprogramm zu den Themen Entrepreneurship, Innovation und Kreativität an. An der Ausgestaltung des Programms waren auch wissenschaftliche Mitarbeitende, Professorinnen und Professoren der Hochschule beteiligt. Die interaktiven Workshops decken dabei ein breites Themenspektrum – von Erfolgsfaktoren für den Ideen-Pitch über finanzielle Aspekte der Existenzgründung bis hin zu gutem Selbstmarketing – ab. So werden unter anderem ein Start-up Coaching (am 12. November 2018), Einblicke in das Thema Existenzgründung aus der Perspektive einer Bank und der Workshop „Business Etiquette – Make it in Germany“ (beide am 13. November 2018) sowie der interaktive „Pressure Cooker Day“ (am 16. November 2018) angeboten.

Kreative und Gründungsinteressierte haben nicht nur die Gelegenheit neue Erfahrungen zu machen und frische Impulse zu erhalten, durch individuelle Beratungsangebote können Teilnehmende ihre Ideen vorstellen, um so die Start-up-Phase erfolgsversprechend zu gestalten. Die Workshops stehen sowohl Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitenden, als auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen. Um Anmeldung per E-Mail unter innovation@hochschule-rhein-waal.de wird gebeten.

Download
Programm Gründerwoche Hochschule Rhein-Waal
programm_gruenderwoche_2018_hsrw.pdf
Adobe Acrobat Dokument 510.3 KB

Best Idea Cup 2018

Auch in diesem Jahr waren Studierende der Hochschule Rhein-Waal wieder aufgefordert, sich mit Ideen für ein Start-up oder ein Innovations-Projekt beim „Best-Idea-Cup 2018“ im Rahmen des Projekts IGNI Innovations- und Gründungsoffensive NiederRhein zu bewerben. Mehr als 53 Business-Ideen wurden eingereicht. Zwölf davon wurden für eine Ausstellung auf der Akademischen Jahresfeier ausgewählt. Für die drei besten Beiträge stifteten der Förderverein Hochschule Rhein-Waal e. V., der Förderverein Campus Kamp-Lintfort – Förderverein der Hochschule Rhein-Waal im Kreis Wesel e. V. sowie der Förderverein der Hochschule Rhein-Waal – Campus Kleve e. V. je ein Preisgeld von 500 Euro. Zudem wurden den Preisträgern jeweils einen Arbeitsplatz im Co-Working Space für Start-Ups in Kleve, sowie ein einjähriges Start-Up Coaching vom Zentrum für Forschung, Innovation, und Transfer der HSRW über das Projekt: IGNI – Innovations- und Gründungsoffensive NiederRhein zur Verfügung gestellt. Professor Dr. habil. Jens Gebauer, Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer, übergab die Auszeichnungen.

 

Daniele Ingrassia aus dem Masterstudiengang Digital Media der Fakultät Kommunikation und Umwelt überzeugte die Jury mit seinem Open-Source-Lasercutter „LaserDuo“. Das Gerät verfügt über zwei Lichtquellen. Verschiedenste Materialien und Gegenstände in unterschiedlichster Größe können damit bearbeitet werden. Die Entwicklung erfolgte im FabLab der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort.

 

Samy Ahmed aus dem Bachelorstudiengang Mechanical Engineering der Fakultät Technologie und Bionik wurde für seine E-Bike-Batterie „Verdinovo“ ausgewählt. Aus recycelten Batterien hergestellt unterstützt sie E-Bikes mit einer Laufzeit von bis zu 50 Kilometer und wird für einen studierendenfreundlichen Tarif angeboten.

 

Ein weiterer Preis ging an Vladimir Priscepov aus dem Bachelorstudiengang Environment and Energy der Fakultät Kommunikation und Umwelt für sein Gerät „Ech0vision“. Die tragbare Vorrichtung ermöglicht seheingeschränkten Menschen, sich sicherer bewegen zu können. Nach dem Ultraschallprinzip arbeitend gibt sie per Klang-Informationen zur Distanz umgebender Objekte von der Person wider.


Summer School für innovative Business-Ideen

Vom 01. bis zum 03. August 2018 wurde im Rahmen des IGNI-Projekts an der Hochschule Rhein-Waal erstmalig die Summer School „From idea to prototype“ veranstaltet. 18 Studierende nahmen an dem Workshop teil, der als Vorbereitung zum diesjährigen "Best Idea Cup" diente.

 

Während der dreitägigen Summer School lernten die Studierenden, wie man eine Geschäftsidee findet und anhand des Business Model Canvas erfolgreich in einen ersten Prototyp umsetzt. Vier studentische Gruppen ließen ihrer Kreativität freien Lauf und entwickelten ein breit gefächertes Spektrum von Business-Ideen, darunter „Smart Clothing“ – eine multifunktionale Jacke – sowie eine App bzw. Dienstleistung für low-cost-Umzüge. Der nächste Workshop der Innovations- und Gründungsoffensive NiederRhein „Powerful Pitch – How to sell an idea or a product“ findet am 05. September statt. Er bereitet die potentiellen studentischen Gründerinnen und Gründer darauf vor, ihre entwickelten Ideen und Projekte überzeugend zu präsentieren.

 

Für den Best Idea Cup werden Studierende aller Fakultäten Jahr für Jahr aufgerufen, innovative Business-Ideen zu entwickeln. Die drei besten Ideen werden während der Akademischen Jahresfeier am 02. Oktober 2018 ausgezeichnet. Darüber hinaus bietet sich im Anschluss an das Rahmenprogramm für die anderen Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Ideen über Prototypen, Plakate oder andere Marketingkanäle zu präsentieren. Neben attraktiven Geldpreisen gibt es ein kostenloses Gründercoaching zu gewinnen. Für Fragen zur Summer School oder zum Best Idea Cup steht das Zentrum für Forschung, Innovation und Transfer gerne zur Verfügung (innovation@hochschule-rhein-waal.de).